Eine Herde Welsh Cob Pferde steht zusammen

Welsh Cobs

Der Welsh Cob wird seit über 800 Jahren in seinem Heimatland Wales (Großbritannien) gezüchtet. Mit einer Größe ab 1,37 m, meist aber um 1,50 m Stockmaß ist er der größte und kalibrigste Vertreter unter den Welsh Ponies als Sektion D. Typisch sind sein starkes Fundament, die kräftige Bemuskelung, runde Linien und Fesselbehang, gleichzeitig erwünscht sind Adel und Ponycharakter. Energische, raumgreifende Bewegungen mit Knieaktion gelten als rassetypisch.

Der Cob gilt als leistungsbereit mit angenehmem Temperament, mutig und intelligent mit der Eignung für alle Sparten des Turniersports, der Freizeitreiterei und des Fahrens. Er ist mit robuster Gesundheit ausgestattet und die Haltung im Offenstall ist problemlos möglich.

Llaun Welsh Cobs, also auch verkaufte Nachzucht, finden heute bundesweit Eingang in folgende Sparten:

  • Dressur (auch barocke Reitweise)
  • Turniersport (auch Springen)
  • Fahren
  • Geländereiten
  • Wanderreiten
  • Distanzreiten
  • Westernreiten
  • Schaureiten
  • Therapeutisches Reiten

und natürlich auch Zucht!